Pizza auf Gemüseboden

Pizza auf Gemüseboden

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 1 Packung Mini Mozzarella Kugeln, Parmesan, Ziegen- oder Schafskäse
  • 1 mittelgroße Brokkoli – inklusive ein paar Blätter und dem Stängel
  • 1 mittelgroßen Karfiol – auch hier verwende ich gerne Blätter und Stängel mit
  • beliebiger Belag für Deine Pizza: Mais, Bohnen, Kichererbsen, Artischocken, Oliven

Zubereitung:

Die 2 Kohlsorten in kleine Rösschen teilen.

Blätter und Stängel klein schneiden.

Das Gemüse wird nun zu grobe Gemüsebrösel verrieben, am einfachsten mit einem Thermomix Gerät (Stufe 7) für ein paar Sekunden, ansonsten mit einem Stabmixer.

In einer Pfanne wird ein wenig Olivenöl erwärmt und die Gemüsekohlbrösel werden gut angeröstet. Am Ende ergänze ich mit Kräutern, wie Basilikum, Thymian, Oregano, Salz, Pfeffer und einen Schuss frisch gepressten Zitronensaft.

Die Gemüsebrösel auskühlen lassen.

2 verquirlte Eier, geriebenen Käse mit den Gemüsebröseln vermengen.

Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes  Backblech geben und mit dem Handrücken auf 0,5cm flachdrücken.

Der Gemüse Pizza Boden wird für 8 – 10 Minuten bei Ober- Unterhitze bei 200 Grad gebacken.

Die Gemüsepizza kann anschließend nach Lust & Laune belegt werden.

Nach Belegen der Pizza nochmals für 20-25 Minuten bei 180 Grad bei Ober- Unterhitze in den Ofen.

Fertig ist die Pizza ohne Weizen.

Wirkung laut TCM:

Eine Pizza ohne Weizen und Germ ist für viele Menschen leichter verdaulich. Blähungen und Völlegefühl bleiben aus. Brokkoli nährt unsere „guten Säfte“. Es nährt und erfrischt das Leber Blut. „Schlechte Nässe“ wird reduziert. Aufgrund vom Temperaturverhalten kühl und dem Geschmack süß, bitter, scharf unterstützt er unsere Mitte, hilft gegen Entzündungen und stärkt auch unser Immunsystem. Der Karfiol ist Stuhl regulierend, hilft auch Schleim in der Lunge zu lösen. Unterstützt ebenso unsere Lungen Energie und unser Lungen Yin. Sollte man die verschiedenen Kohlarten nicht so gut vertragen, hilft es schon im Koch- oder Garprozess Bohnenkraut oder Fenchelsamen hinzuzufügen. Einen hochwertigen und artgerechten Ziegen- oder Schafskäse verfeinert die Gemüsepizza obendrein und wird zu einem neuen Geschmackserlebnis.  (ohne typischen Pizza Käse – Analogkäse – ist billiger als echter Käse und besteht nur aus Pflanzenfett – dieser Käse kann wirklich Bauchschmerzen verursachen – meine persönliche Erfahrung)

Zusätzlich ist hier das Gemüse gekocht und gut verarbeitet und tut wiederrum unserer Mitte (Milz, Magen) gut.

Menü schließen