Haferflockenporridge

Haferflockenporridge

Zutaten:

 5-10g Butter

1 EL Hanfsamen

160 – 200 g Haferflocken Klein- oder Zartblatt (kein Großblatt verwenden, braucht mehr Zeit beim Kochen und ist schwerer zu verdauen, man darf auch Reis- oder Hirseflocken beimengen)

800 ml Reis-, Hirse- oder Mandelmilch– wer mag kann auch gerne tierische Milch verwenden (nur ACHTUNG, nicht bei bestehendem SCHLEIM)

Prise Salz

Schuss Zitrone

1 EL Mandelmuss hell

1 MSP Kardamom

1 MSP Vanille

1 TL geriebene Datteln (je nach Belieben) – sehr süße Variante

125 g Nüsse (Mandeln, Mandelstifte, Walnüsse oder Pekannüsse fein gehackt)

Zubereitung:

Butter leicht erwärmen. Die Hanfsamen und Haferflocken leicht anrösten. Mit einem Teil der Milch aufgießen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Masse anfängt dickflüssiger zu werden. ACHTUNG das geht sehr rasch, somit immer wieder ein wenig von der Milch dazugeben, sodass es eine locker gerührte Masse bleibt. Anschließend Prise Salz, Schuss Zitrone, 1MSP Kardamom, 1 MSP Vanille und Mandelmuss beimengen, gut verrühren. Vor dem Servieren die gehackten Nüsse über den fertig angerichteten Porridge verteilen. Wer Lust und Laune hat kann auch noch Kokoschips darüber streuen. Dazu gibt es mal einen Fruchtspiegel mit Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren. Klassisches Apfelkompott oder geschmorte Apfelscheiben. Sehr lecker dazu schmeckt auch Rote Grütze selbstgemacht. LECKER. Der Tag kann beginnen.

Die Wirkung laut TCM:

Durch die Haferflocken ist dieser Morgenstart sehr erwärmend und gibt Energie, (sehr yangige Mahlzeit) schmeckt süß und durch die Gewürze aromatisch und stärkt das Immunsystem: es tonisiert das Qi (Lebensenergie), harmonisiert die Mitte. Ideal auch für Kinder, die leicht frieren, ängstlich und unsicher sind. Keine Abendmahlzeit. Achtung bei Hitzethematik: zum Beispiel: Bluthochdruck, Wechselbeschwerden: lieber Dinkel-, Hirse- oder Reisflocken verwenden.

Menü schließen